| 19.00 Uhr

Der Blog der Rundschau-Redaktion (32)
Ich bin im Fußball-Film!

Der Blog der Rundschau-Redaktion (32): Ich bin im Fußball-Film!
Rundschau-Redakteur Stefan Seitz. FOTO: Bettina Osswald
Wuppertal. Ein Filmteam der Wuppertaler Produktionsfirma Siegersbusch hat die Fußballer des WSV und deren Fans in der Aufstiegssaison hautnah begleitet. Entstanden ist dabei während eines halben Jahres   Produktionszeit die professionelle 75-Minuten-DVD "Nie mehr Oberliga". Und wer mich kennt und jetzt hört, dass ich auch in diesem Film "mitspiele", fasst sich an den Kopf. Von Stefan Seitz

Ich kann nämlich gar nicht Fußballspielen - und meistens schaffen es nur Länder-Matches, mich vor den TV-Schirm zu locken. Macht nix: Vor ein paar Wochen riefen die Siegersbusch-Leute (die übrigens auch schon eine sehr geile Doku über den weltbekannten Wuppertaler Free-Jazzer Peter Brötzmann gemacht haben) bei mir an, und fragten mich, ob ich als "Wuppertal-Kenner" (bin ich das?) auch ein paar Sätze in Sachen WSV sagen könnte. Klar – kann ich!

Also gab's ein nachmittägliches Treffen im Café "Luise" in der Luisenstraße: Dort habe ich etwa anderthalb Stunden lang (übrigens ohne Schminken, Abpudern und das ganze Tralala, das ich mir unter "Filmauftritt" so vorgestellt hatte) Rede und Antwort gestanden. Was Wuppertal ausmacht, was Wuppertal früher falsch und heute hoffentlich besser macht – und was ein Fußballverein (vor allem ein erfolgreicher) für das Image einer Stadt bedeutet. Hab‘ ich gern gemacht.

Dazu gekommen, mir den Film anzusehen, bin ich bis jetzt leider noch nicht. Deswegen weiß ich auch nicht, ob die Siegersbusch-Jungs eine oder vielleicht auch drei von meinen bestimmt über 100 Minuten Material mitgenommen haben.

Das alles klingt, als hätten der WSV und ich null miteinander zu tun. Falsch! Drei WSV-Momente gab es in meinem Leben: Als ich etwa 13 war, und der WSV noch in der Bundesliga, hat mich mein Klassenkamerad Christoph Honisch überredet, ins Stadion am Zoo mitzugehen. WSV gegen 1. FC Köln. Der WSV hat haushoch verloren.

Und dann, viele, viele Jahre später, das große Spiel gegen St. Pauli im August 2003, Super-Wetter, 13.000 im Stadion, ich und ganz viele Freunde auch, die sonst wenig oder nichts mit Fußball am Hut haben. Der WSV hat haushoch (3:0) gewonnen! Damals war Georg Kreß Trainer – und der hat exakt am selben Tag Geburtstag wie ich, am 12. November 1962.

Und WSV-Erlebnis Nr. 3 war der Auftritt von Ex-Bundestrainer Erich Ribbeck in der "Politischen Runde" der Volkshochschule – auch das ist Jahre her. Ich moderierte den Abend, und als Überraschungsgäste kamen die WSV-Legenden Erich "Sonny" Haase und Vitus Sauer mit aufs Podium: Die drei hatten sich richtig viel zu erzählen. Moderator überflüssig … "Sonny" Haases Name konnte ich mir übrigens sehr gut merken: Als ich klein war, hatte ich einem Lieblingsstoffhasen, der hieß "Sonny". Das hab‘ ich aber in dem Interview für "Nie mehr Oberliga" nicht erzählt.

Übrigens: Die DVD "Nie wieder Oberliga" gibt's exklusiv bei Saturn in Elberfeld für 9,90 Euro. Ab September auch im WSV-Fanshop. Vom Erlös jeder verkauften DVD geht eine Spende an die Jugendabteilung des WSV.

Die Rundschau-Radrunde
 
 
подробно

www.progressive.ua

https://citroen.niko.ua