| 22.16 Uhr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener
Trump, Nicole und eine wichtige Info

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener: Trump, Nicole und eine wichtige Info
Peter Bergenr (li.), Uwe Dresen und ihre "Stargäste". FOTO: Bergener
Wuppertal / Köln. The same procedure as every year! Nach dem ESC ist vor dem internationalen Eurovisions-Clubtreffen, das jedes Jahr im November im Kölner Gloria-Theater stattfindet. Und diese Zeit nach dem ESC nutze ich, um alle Eindrücke, die ich zum Beispiel aus Kiew mitgebracht habe, in einem Musical zu verarbeiten.

Auch dieses Jahr lief mein Kopf über voller Ideen für das "Musical". Doch an einer Sache, die eigentlich nichts mit Eurovision zu tun hat, kam ich dieses Jahr nicht vorbei – und zwar um Donald Trump, den derzeitigen Präsidenten der Vereinigten Staate". Ein Jahr nach der Amtseinführung von "Mr. Make America great again" und den fast täglich unmöglichsten Schlagzeilen, wenn nicht sogar teilweise lächerlichen Eskapaden, erschien es mir ein "must", diesen US-Präsidenten in einem Musical zu verwursten. Natürlich wird auch unsere Kanzlerin nicht fehlen. "Angela" sorgt am Schluss des Musicals für die Schlagzeile des Jahres!

Dieses komödiantische Eurovisions-Musical mit einer Prise Politik habe ich in den vergangenen Monaten mit dem Präsidenten des ECG, Dr. Michael Sonneck, sowie meinem kreativen musikalischen Freund Ludwig Wenzel in vielen Stunden zusammen ausgearbeitet. Die Proben fanden (the same procedure as every year) wieder in der Schankwirtschaft "Marlene" in den hinterem Bühnenraum statt bei Uwe Dresen, dem bekanntesten Wirt Wuppertals.

Das Musical selbst wird am Samstag (25. November 2017) in Köln im legendären "Gloria-Theater" aufgeführt und dies ist zu meiner großen Freude schon seit Wochen restlos ausverkauft. Doch natürlich nicht nur das Musical wird an dem Abend präsentiert, sondern treten auch bekannte Showgrößen der Eurovision, etwa Nicole, die erste deutsche ESC-Gewinnerin. Sie hatte ja 1982 mit dem von Ralph Siegel komponierten Song "Ein bisschen Frieden" den Sieg nach Deutschland geholt und mit diesen Song einen Europa-Hit gelandet. Bis heute gehört Nicole in der deutschen Musik-Szene zu den Großen. Nicole hatte ich bereits vor zwei Jahren persönlich bei der Geburtstagsfeier von Ralph Siegel kennen gelernt. Ich freue mich, sie wiederzusehen und auch die Titel ihrer letzten CD "12 Punkte" live zu hören, einer CD auf Nicole grandios ESC-Songs auf ihre eigene Weise darbietet.

Einer der Hits von Anne-Marie David. FOTO: privat

Eine weitere ESC-Siegerin wird in Köln auftreten und darauf freue ich mich nicht minder. Anne-Marie David gewann 1973 für Luxemburg den Grand Prix Eurovision de la Chanson mit dem Song "Tu te reconnaitras". Wer mich kennt, der weiß, dass 1973 mein allererster ESC war, den ich mir angeschaut habe. Anne-Marie David nahm auch noch einmal 1979 für Frankreich teil und erreichte mit dem Song "Je suis l'enfant soleil" einen großartigen 3. Platz. Viele ihrer Hits aus Frankreich habe ich mir in den 70er Jahren gekauft. Ich war ein großer Fan dieser Künstlerin, die übrigens auch drei Singles in deutscher Sprache veröffentlicht hat.

Das "Sunstroke Project" aus Moldawien. FOTO: Bergener

Natürlich darf auch zu später Stunde im Kölner Gloria-Theater getanzt werden und zwar ab Mitternacht zur "Euro-Disco". Als weiteren Stargarst und absoluten "Anheizer" hat der ECGermany die Gruppe "Sunstroke Project" eingeladen, die bereits bei der moldawischen Party in Kiew für tolle Stimmung sorgten. Das Trio aus Moldau konnte mit einem überzeugenden und mitreißenden Auftritt die bisher beste Platzierung für ihr Land beim ESC erreichen. Mit "Hey Mamma" belegten sie einen hervorragenden 3. Platz.

Ich selbst hatte bereits dieses Jahr das Glück, die Gruppe persönlich in Kiew bei den Pressekonferenzen zu treffen, und war total begeistert von ihrer sympathischen Ausstrahlung, jedoch nicht nur von dem Trio, sondern auch von den quirligen Background-Sängerinnen, die als Bräute die Show "on stage" komplett machten.

Ich freue mich schon riesig auf dieses Event voller Jubel, Trubel und Musik, aber auch mit wichtigen Informationen zum nächsten deutschen Vorentscheid. Thomas Schreiber, der NDR-Unterhaltungschef und für den ESC verantwortlich, wird sich den Fragen rund um der Auswahl unseres deutschen Songs für 2018 stellen. Eines teilte er schon bei einem seiner Interviews bereits mit. Man plant nicht "The same procedure as every year", sondern "Back to the roots""und darauf bin ich schon sehr gespannt.

Also ab nach Köln mit den Hoffnungen auf "twelve points" – sei es für den ESC 2018 sowie natürlich auch für das Clubtreffen.

Ich sende Euch viele musikalische Grüße, Euer Euro-Music-Peter!

Die Rundschau-Radrunde
 
 
http://techno-centre.niko.ua

best-cooler.reviews/

www.buysteroids.in.ua