| 10.41 Uhr

„Hässlicher Klotz“

Betr.: neuer Döppersberg

Die gewaltige Autoschneise sieht man gut auf dem Weg über die Brücke zur Schwimmoper – und wie wenige Autos auch zur Hauptverkehrsstoßzeiten sich auf der B7 bewegen.

Kein Grund, sich die Haare zu raufen. Hier kann man eine Fahrradspur einrichten, parallel oben zur Trasse unten im Tal. Und wieder Alleebäume pflanzen, damit die Autoschneise integriert wird.

Die hässliche Mauer und der hässliche Klotz sind dem Hotel daneben nachempfunden, dem hässlichsten Gebäude in ganz Wuppertal.

Wäre es nicht sinnvoller gewesen, die neue Architektur dem alten klassizistischen Bahnhof anzupassen? Der Architekturpreis kommt bei mir an wie "des Kaisers neue Kleider".

Ulrike Mös, Markomannenstraße



(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde