| 10.08 Uhr

Desaströse Optik

Betr.: Döppersberg

Seit Wochen lese ich die (mit Recht) missbilligenden Leserbriefe zur Begrenzungsmauer des Bahnhofs Elberfeld. Gibt es denn keinen Verantwortlichen, der einmal zu diesem Thema Stellung nimmt?

Wer hat diese Mauer geplant und genehmigt? Was hat sich dieser (oder diese) bei der Umsetzung der desaströsen Optik gedacht? War eine Mauer technisch in dieser Form überhaupt notwendig? Warum zerstört man so erheblich die Ansicht auf die Bahnhofsfassade?

Wuppertaler haben mit ihren Steuergeldern zum Umbau beigetragen, sie sollten auch Rechtfertigung von Verantwortlichen erfahren.

Engelbert Baldzun, Lockfinke

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde