| 11.41 Uhr

Es geht um Wirtschaft

Betr.: "Es droht saubere Luft", Leserbrief vom 27. Dezember

Diese Aussage und ein großer Teil der Meinung des Mainstreams sind schlicht "Nonsens". Gemäß Studien des renommierten Fraunhofer-Institutes ist die Feinstaubbelastung in jedem Großraumbüro höher als an vielen Messstellen.

Es geht doch primär um wirtschaftliche Interessen der Autoindustrie und der begleitenden Politik, die diesen Meinungs-Trend unterstützen, ja sogar fördern. Bei Ernsthaftigkeit der Politik und der Wirtschaft wären schon längst, im Vergleich zu den in den USA gezahlten hohen Abstandszahlungen, sehr preiswerte Hardware-Umrüstungen angestrebt.

Statt dessen gibt es Prämien für Neukauf.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

Engelbert Baldzun, Lockfinke

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.