| 11.54 Uhr

Mitschuld der Regierung

Betr.: "Mucke stocksauer wegen Diesel-Stress", Rundschau, 3. Februar

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Mucke,

wie Sie gesagt haben, sind Sie stocksauer auf die Autohersteller. Ich darf daran erinnern, dass der ADAC schon 2010 das Bundesumweltministerium eindringlich davor gewarnt hat, dass die Grenzwerte für giftige Stickoxide nicht eingehalten werden können. Die Motoren der Dieselfahrzeuge sind so manipuliert, dass sie im Labor die Grenzwerte nicht überschreiten. Der Skandal war ein "organisiertes Staatsversagen" – und somit hat die Bundesregierung (hier Minister Alexander Dobrindt) eine Mitschuld.

Horst Großewiese, Zur Scheuren

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde