| 08.28 Uhr

Schnell ans Werk!

Betr.: "A 46: Drei Jahre Sperrung?", Rundschau vom 16. Dezember

Was für eine geile Idee, wie man heute so sagt, ist das denn?

Allen lärmgeplagten direkten Anliegern unserer Stadt-Autobahn dürfte die Idee einer dreijährigen Stilllegung gut gefallen. Und der Verkehr sucht sich ja sowieso seinen Weg, wie wir seit dem Döppersberg-Umbau wissen. Hatte uns das städtische Verkehrsressort diese Weisheit doch vor Beginn mitgeteilt – und dann die auftretenden Probleme rund um den Robert-Daum-Platz sich selbst und den betroffenen Autofahrern überlassen.

Straßen.NRW kann da in puncto Ignoranz gegenüber den anderen Straßenverkehrsteilnehmern ganz locker mithalten. Erinnert sei nur an die Stilllegung Wuppertals anlässlich der fast einwöchigen Aufbringung von Flüsterasphalt auf der A46 oder die Initiierung eines Mega-Staus am Wochenende vor dem Reformationsjubiläum auf der A3 zwischen Hilden und Leverkusen.

Also schnell ans Werk! Dass Wuppertal anschließend das Schicksal von Bielefeld teilen wird, indem man glauben wird, auch Wuppertal gebe es nicht (mehr) – geschenkt! Es geht um Höheres!

Ludger Zengerling, Teerstegenweg

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.