| 09.02 Uhr

Liebe
Erste Aktionen an der Graffiti Krippe

Die Graffiti Krippe steht dieses Jahr im Zeichen der Liebe. FOTO: Foto: Rundschau
Wuppertal. Nachdem die Rohform der Graffiti-Krippe 2017 seit Freitag (1. Dezember) auf dem Laurentiusplatz steht, werden Martin "Megx" Heuwold und Kolja Kunstreich am Mittwoch (6. Dezember) in einer ersten Aktion die ersten Graffitis auf der Krippe aufzutragen.

 

Die Arbeiten auf dem Laurentiusplatz beginnen voraussichtlich um 11 Uhr. Bereits zum neunten Mal entsteht in der Adventszeit 2017 auf dem Laurentiusplatz in Elberfeld die "Wuppertaler Graffiti-Krippe".

In diesem Jahr nimmt die Graffiti-Krippe in durchaus kritischer Weite die Rede auf, Gott sei die Liebe. Die Kirchensprache an sich ist in den Verdacht geraten, die Menschen nicht mehr zu erreichen. Das liegt unter anderem daran, dass Floskeln und Worte inhaltsleer verwendet wird. Das betrifft auch das Wort "Liebe". "Liebe" an sich ist ein inflationär gebrauchtes, "graues" Wort. Was heißt es, wenn von Gott gesagt wird, er sei die Liebe? Der Begriff muss mit Inhalt gefüllt werden.

So entsteht auf dem Laurentiusplatz eine dreidimensionale Rohform, die das Wort "Liebe" zeigt. Zum Beginn der Adventszeit ist sie noch grau, wird aber zunehmend mit Inhalt gefüllt. Es entstehen biblische und außerbiblische Szenen. Das Grau wird mit farbenfrohem Leben gefüllt.