| 11.43 Uhr

Rundschau-Telefonaktion
Thema Muskelschmerzen

Rundschau-Telefonaktion: Thema Muskelschmerzen
Am Hörer für Sie ist Martin Kitzrow. FOTO: Bethesda
Wuppertal . Am heutigen Donnerstag (13. September 2018) von 17 bis 18 Uhr am Hörer: Bethesda-Experte Dr. Martin Kitzrow.

Ihre Kraft in den Armen oder Beinen lässt nach oder Sie leiden oft unter Schmerzen in der Muskulatur unabhängig davon, ob Sie Sport getrieben haben oder nicht? Muskelschmerzen sind meistens harmlos. Doch können sie auch Ausdruck einer voranschreitenden Gewebsschädigung, Stoffwechselerkrankung oder Mangeldurchblutung sein. Woran man eine Muskelerkrankung erkennt und welche Therapien helfen können - darüber und zu anderen Fragen rund um das Thema gibt der Chefarzt der Klinik für Neurologie im Bethesda-Krankenhaus, Dr. med. Martin Kitzrow, am Rundschau-Telefon Auskunft.

Muskelerkrankungen, auch Myopathien genannt, sind oft angeborene oder erworbene Störungen des Muskelzellaufbaus oder des Muskelzellstoffwechsels. Auch wenn eine erbliche Erkrankung den Beschwerden zugrunde liegt, treten die entsprechenden Symptome vielfach erstmals im Erwachsenenalter auf. Welche Symptome auf welche Form von Erkrankung hinweisen und wann es ratsam ist, eine weiterführende Abklärung in einer spezialisierten Klinik durchführen zu lassen, kann mit Dr. Kitzrow am Rundschau-Telefon unter 271 44 44 erörtert werden. 

Die Rundschau-Radrunde