Wohnhaus von AfD-Politiker beschmiert

Wohnhaus von AfD-Politiker beschmiert

Die Fassade des Hauses, in dem der Wuppertaler Landtagskandidat Dr. Hartmut Beucker wohnt, ist in der Nacht auf Donnerstag (19. Januar 2017) mit einem Schriftzug beschmiert worden.

Unbekannte schrieben mit roter Farbe in Versalien "Beucke=AfD Rassist". Zudem flogen Beuten mit weißer Farbe. "Bereits am nächsten Tag bekannte sich die linksextreme Szene auf dem vom Verfassungsschutz als strafbar eingestuften linksradikalen Onlineportal Indymedia zu diesem Anschlag", so AfD-Sprecher Peter Knoche.

Die Partei fordert nun den Stadtrat und Oberbürgermeister Andreas Mucke auf, öffentlich linksradikale Gewalt gegen die politische Konkurrenz zu verurteilen.

Beucker ist Mitglied des Presbyterium der Wuppertaler Kirchengemeinde Elberfeld-Südstadt. Superintendentin Ilka Federschmidt und Synodalassessor Dr. Jochen Denker hatten ebenso wie Präses Manfred Rekowski zu bedenken gegeben, dass sich das Gedankengut der AfD nicht mit den christlichen Werten decke.


Mehr von Juegosdechicas