| 15.36 Uhr

Ohne Fahrerlaubnis
Wuppertaler verursacht tödlichen Unfall

Dramatischer Anblick an der Unfallstelle. Eine Frau starb noch vor Ort. Der Wuppertaler Fahrer wurde nur leicht verletzt. FOTO: Holger Battefeld
Wuppertal. Eine Tote, zwei Schwerverletzte – das ist die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls in Remscheid.

Ein 30-jähriger Wuppertaler hatte laut Polizei mit seinem Geländewagen in einer Rechtskurve zu einem Überholvorgang angesetzt, dabei stieß er frontal mit einem Golf zusammen. Das Auto fuhr eine 53 Jahre alte Frau, die eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr geborgen werden musste. Auf dem Beifahrersitz saß ihre Mutter, die 84-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Wuppertaler wurde leicht verletzt, sein Beifahrer zog sich schwere Verletzungen zu. "Zeugen berichten, der Fahrer war schon vorher unsicher unterwegs", sagt Oberstaatsanwaltschaft Wolf-Tilmann Baumert. "Der Drogenvortest war positiv, die verbindlichen Tests aus dem Labor stehen noch aus." Der Wuppertaler hatte zudem keinen Führerschein.

Es handelt sich um das erste tödlich verletzte Unfallopfer im Bergischen Städtedreieck im Jahr 2018. (bos)