| 19.30 Uhr

Die Rundschau-Themen am 10. Oktober 2018
Zwischen Schrott und Schätzen

Die Rundschau-Themen am 10. Oktober 2018: Zwischen Schrott und Schätzen
Auch Axel Werth hat wie viele seiner Schätze eine Geschichte, die auch anders hätte verlaufen können. Der 59-Jährige ist studierter Lehrer. Er folgte aber seiner Leidenschaft. Das Geschäft wird schwerer, bereut hat er es nie. FOTO: Dennis Polz
Wuppertal. Axel Werth hält nicht viel von der Sendung "Bares für Rares". Tatsächlich ist ein Besuch beim Wuppertaler Antiquitätenhändler auch spannender als das derzeit so gefragte Fernsehformat. Beim Stöbern durch die Räume an der Sonnborner Straße sehen wir viel Schräges, entdecken Wunderschönes und treffen ein echtes Original.

Der Antiquitäten-Urwald liegt direkt neben dem Zoo. Die Räume an der Sonnborner Straße wirken ein wenig chaotisch, dunkel und verstaubt, eher wie eine Garage als ein Verkaufsraum. In der Luft liegt das wehmütige Gefühl der Vergänglichkeit. Zwischen hohen Schränken im Stil des Barock und blumenverzierten Vasen steht Axel Werth.

Der 59-Jährige könnte seiner Rente als studierter Deutsch- und Geschichtslehrer entgegenfiebern, aber Werth entschied sich nach dem Studium für die Leidenschaft. Seit rund 20 Jahren führt er "Antik am Zoo".

Mehr dazu in der Rundschau am 10. Oktober 2018 und anschließend online.

Die weiteren Themen:

Die Schwebebahnen der Baureihe 1972-74 verschwinden im Frühjahr / Welpenkadaver hinter dem Gartentor / Barmen bekommt Schokoüberzug / Rundschau-Serie: Verkäufer auf vier Pfoten – Teil 8: Höhlenhund trifft Herrenhemd / Besuch in Oberbarmen: Erinnerungen an den toten "Rocky" / Zwölf Postkarten zum 150. Else-Geburtstag / Kommentar zur Ausstellung "Blockbuster Museum": Einfach zeigen, was man kann / Springmann-Prozess: Urteilsverkündung rückt näher / BHC: Wuppertal-Debüt und Hallenfrage / WSV und CSC im Pokal aktiv / Theater am Engelsgarten: Peter Turrinis "Alpenglühen" um einen blinden Einsiedler und eine vermeintliche Prostituierte / Dazu die Geschichten aus den Stadtteilen

Die Rundschau-Radrunde