| 14.45 Uhr

Eisbär wurde eingeschläfert
Abschied von "Lars"

Eisbär wurde eingeschläfert: Abschied von "Lars"
"Lars" zu seiner Wuppertaler Zeit. FOTO: Claudia Otte
Wuppertal/ Aalborg. Der 23 Jahre alte Eisbär "Lars", der von Oktober 2009 bis Mai 2012 im Grünen Zoo Wuppertal lebte, ist im dänischen Aalborg eingeschläfert worden. Das berichtet die "Berliner Zeitung" unter Berufung auf den Zoo in Rostock.

Der Vater des Berliner Eisbären "Knut" sei von seinen Leiden erlöst worden. Anfang September wurden demnach bei einem routinemäßigen Check veränderte Leberwerte festgestellt. Am Montag (18. September 2017) habe der dänische Zoo dann Krebs diagnostiziert. "Bei der Obduktion wurde dann der Tumor gefunden, der bereits große Teile der Leber befallen hatte", so die Berliner Zeitung.

"Lars" kam im Dezember 1999 im Münchner Tierpark Hellabrunn zur Welt. 1999 siedelte er nach Berlin um, 2012 nach Rostock. Seit April 2015 war er "Däne".

Die Rundschau-Radrunde
 
 
https://best-mining.com.ua

http://fashioncarpet.com.ua

www.arbud-prom.com.ua