| 21.04 Uhr

Handball-Bundesliga
BHC: Eine richtungsweisende Partie

Handball-Bundesliga: BHC: Eine richtungsweisende Partie
35 Tore in vier Spielen: Arnor Gunnarsson. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal / Solingen. Nach der erwarteten Niederlage in Magdeburg konzentriert sich der Handball-Bundesligist BHC auf das Heimspiel am Sonntag (16. September 2018) um 16 Uhr gegen den TBV Lemgo Lippe. Von Jörn Koldehoff

Für einen Sieg beim Tabellenzweiten (8:0 Punkte) kam das Team von Trainer Sebastian Hinze zwar nicht in Frage, hielt das Ergebnis (27:32) aber in Grenzen. "Kurz zusammengefasst sind die Quote von außen und die Torhüter der Knackpunkt", analysierte der Coach das Duell. Bester Werfer war einmal mehr Arnor Gunnarsson. Der Isländer traf sieben Mal und liegt nun mit 35 Toren auf Rang zwei hinter dem Magdeburger Matthias Musche (36.)

In welche Tabellenrichtung sich der BHC in den kommenden Wochen orientiert, hängt durchaus auch vom Spiel gegen Lemgo ab. Die Mannschaft aus Ostwestfalen-Lippe hat zwar ebenfalls 4:4 Punkte auf den Konto, verlor aber bei den Rhein-Neckar Löwen und in Kiel. Zuletzt deklassierte der TBV den VfL Gummersbach mit 30:16.

Der BHC hofft auf den Einsatz von Torwart Bastian Rutschmann – und eine Kulisse in der Klingenhalle jenseits der 2.000 Zuschauer.

Die Rundschau-Radrunde