| 13.18 Uhr

2. Handball-Bundesliga: Samstag gegen die Rhein Vikings
BHC will keine Geschenke verteilen

2. Handball-Bundesliga: Samstag gegen die Rhein Vikings: BHC will keine Geschenke verteilen
Der BHC, hier Maciej Majdzinski, will in der Uni-Halle seinen Höhenflug fortsetzen. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal / Solingen. Mit dem Derby gegen den HC Rhein Vikings beschließt der Handball-Bundesligist Bergischer HC am Samstag (16. Dezember 2017) um 19 Uhr in der Wuppertaler Uni-Halle die Heimspielserie im Jahr 2017. Mit weiteren zwei Zählern will der Spitzenreiter (32:2 Punkte) für Festtagsstimmung unter den BHC-Fans sorgen.

"Die Mannschaft ist hungrig und will an die Leistung von Balingen anknüpfen – es war von uns richtig klasse", ist BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze auch mit Blick auf eine sehr gute Trainingswoche davon überzeugt, dass die Bergischen keinerlei vorweihnachtliche Geschenke an die Gäste aus der Landeshauptstadt verteilen wollen.

Räumlich hat das Aufeinandertreffen bereits Derby-Charakter, aber auf der Platte muss sich die passende Geschichte dazu mit dem ersten Aufeinandertreffen unter Wettkampfbedingungen noch entwickeln, so Hinze: "So richtig sehe ich es noch nicht als Derby an, auch wenn die Nähe gegeben ist – es ist das erste Aufeinandertreffen und zu einem Derby gehört auch eine Geschichte und vergangene Spiele." Ob Derby oder nicht, der BHC-Coach hat seine Mannschaft gut auf einen "extrem unangenehmen Gegner vorbereitet. Sie haben für die zweite Liga eine extrem hohe Qualität, was sie mit zuletzt 13:5 Punkten bewiesen haben. Das kommt nicht überraschend – eher die Startprobleme waren es, die mich überrascht haben."

Personell können die Löwen aus dem Vollen schöpfen: Nach Csaba Szücs, der in Balingen nach langer Verletzungspause wieder auf der Platte stand, kehrt nun auch Torhüter Bastian Rutschmann nach seiner Fingerverletzung, die ihn knapp zwei Monate ausgebremst hatte, wieder in das BHC-Aufgebot zurück.

Körperlich hat der BHC somit am Wochenende die volle Schlagkraft zu bieten, wobei Hinze gegen die Vikings eher eine taktisch anstrengende Partie erwartet. So präsentiert die Mannschaft von HC-Trainer Ceven Klatt "eine völlig andere Spielweise, denn sie verzichten komplett auf Tempospiel, agieren ohne zweite Welle und schnelle Mitte. Das ist ungewöhnlich und für den Kopf sehr anstrengend", ist sich Hinze sicher. "Da müssen wir Geduld haben und die Konzentration hoch halten gegen ein Team mit sehr disziplinierter Rückzugsphase und gut funktionierender Abwehr."

Für den Jahresabschluss sind bereits 2.300 Tickets im Vorverkauf abgesetzt. Studierende der Bergischen Universität Wuppertal können gegen Vorlage ihres Studentenausweises das Heimspiel im Rahmen des "Gebrüder Becker Studententages" zum Sonderpreis von fünf Euro erleben. Der Erlös der Weihnachtstombola kommt mit dem Lospreis von zwei Euro der Nachwuchsarbeit der Bergischen Löwen zugute.

 
www.biceps-ua.com

www.ry-diplomer.com

ссылка gepatite.com