| 09.00 Uhr

Fußball-Regionalliga: Samstag ab 14 Uhr
Liveticker: Rödinghausen - WSV

Fußball-Regionalliga: Samstag ab 14 Uhr: Liveticker: Rödinghausen - WSV
Kann der WSV im ersten Pflichstpiel seit Mitte November jubeln? FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Christian Britscho, Interimstrainer des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV, feiert am Samstagmittag (10. März 2018) um 14 Uhr im Auswärtsspiel beim SV Rödinghausen seinen Einstand in einer Pflichtpartie (zum Liveticker). Von Jörn Koldehoff

Die Erleichterung ist Christian Britscho deutlich anzumerken. "Endlich geht es wieder los", freut sich der 48-Jährige auf den bevorstehenden "Jahresauftakt" an der Grenze zu Niedersachsen. "Natürlich ist das auch für mich etwas Besonderes."

Die Vorbereitung lief – im Vergleich zu den vergangenen Wochen – diesmal rund. Auch dank des SC Sonnborn, der per Nachbarschaftshilfe den Kunstrasen für die Trainingseinheiten zur Verfügung gestellt hatte. Britscho: "Die Stimmung ist absolut positiv. Die Mannschaft hat die Situation sehr gut angenommen. Ich bin optimistisch." Zumal die Personallage sich nicht verschlechtert hat. Zwar fallen Kevin Hagemann, Kevin Pytlik, Sandy Husic und Yassine Khadraoui aus, wobei vor allem die neuerliche Schulterverletzung von Hagemann im wahrsten Sinne schmerzt. Alle anderen Stammspieler sind aber fit.

Um in Ostwestfalen zu bestehen, muss dem WSV ein Spagat gelingen. Einerseits gilt es, den zweitbesten Sturm der Liga aus dem Rennen zu nehmen, andererseits aber selber Akzente zu setzen. "Wir müssen taktisch sehr gut auftreten", weiß der Coach. Im Hinspiel hatte der SVR vor 2.087 Zuschauern im Stadion am Zoo seine Chancen nach der Pause gnadenlos genutzt und einen 4:0 (0:0)-Sieg eingefahren.

Die Partie ist der Auftakt einer überaus kompakten Restrunde. Neu terminiert sind inzwischen die Duelle bei RW Oberhausen (2. April, Ostermontag, 13 Uhr), gegen RW Essen (11. April, Mittwoch, 19.30 Uhr), gegen Wattenscheid (18. April, 19 Uhr) und beim SC Verl (25. April, 19 Uhr). Bis Ende März muss der WSV entscheiden, ob er einen Lizenzantrag für die 3. Liga stellt. Momentan beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Viktoria Köln 13 Punkte, allerdings haben die Bergischen auch zwei Matches weniger ausgetragen.

Der Antrag ist mit erheblichen Kosten und Aufwand verbunden. Erkenntnis bringt möglicherweise die Partie bei Viktoria Köln am kommenden Freitag (19.30 Uhr). Außerdem stehen im März noch die Auftritte in Wegberg-Beeck (20. März) und gegen Alemannia Aachen (24. März) an.

Zum Liveticker: hier klicken!

 
ry-diplomer.com/diplomy-v-sankt-peterburge

ry-diplomer.com/diplom-magistra