| 08.00 Uhr

Fußball-Regionalliga: Sonntag ab 15 Uhr
Liveticker: WSV - Aachen

Fußball-Regionalliga: Sonntag ab 15 Uhr: Liveticker: WSV - Aachen
Kevin Hagemann. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. In der Fußball-Regionalliga steht der Wuppertaler SV am Sonntag (9. September 2018) vor einem Schlüsselspiel. Anstoß gegen Alemannia Aachen ist im Stadion am Zoo um 15 Uhr. Erwartet werden rund 3.500 Zuschauer (zum Liveticker). Von Jörn Koldehoff

Mit einem Sieg gegen Alemannia Aachen kann das Team des neuen Trainers Adrian Alipour wieder in die obere Tabellenhälfte rücken. Bei einer Niederlage hinge der WSV erst einmal unten fest. Besondere Motivation: Nachdem Spitzenreiter RW Essen (15 Punkte, 2:3-Heimniederlage gegen Lippstadt) und Verfolger Viktoria Köln (14, Punkte, 1:2-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf II) am Samstag patzten und der Tabellendritte RW Oberhausen (13 Punkte) in Bonn bereits am Freitag nicht über ein 1:1 hinauskam, könnten die Bergischen wieder bis auf fünf Punkte an Rang eins heranrücken.

Die spannende Frage: Verändert Alipour die Aufstellung grundlegend? Möglich wäre zu Beispiel, Christopher Kramer und Kamil Bednarski gemeinsam antreten zu lassen. Dass der neue Coach einen Wechsel auf der Torhüterposition vornimmt, ist eher unwahrscheinlich, zumal Stammkeeper Sebastian Wickl an den Gegentreffern in Mönchengladbach schuldlos war. Der Einsatz von Mittelfeld-Stabilisator Gino Windmüller (Bänderriss) war unter der Woche noch offen. Inzwischen ist klar: Er steht noch nicht zur Verfügung.

Aachen ist noch schlechter als der WSV in die Saison gestartet und holte bislang lediglich fünf Punkte. Allerdings zeigte sich das Team von Trainer Fuat Kilic in den vergangenen Wochen verbessert. Neben zwei Heim-Unentschieden gegen Wiedenbrück (2:2) und Rödinghausen (1:1) gelang ein 1:0-Auswärtssieg bei der Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf. Die Fans der Aachener gelten als reisefreudig. Wie viele die Mannschaft ins Stadion am Zoo begleiten, ist nach dem schwachen Auftakt allerdings unklar. Die Partie in Düsseldorf sahen insgesamt nur 507 Zuschauer.

WSV-Coach Alipour war am Samstag nach Rödinghausen gefahren, um den nächsten Auswärtsgegner Borussia Dortmund II (Partie verlegt vom 15. auf den 18. September) zu beobachten. Der SVR, der am 30. Oktober in der 2. Runde des DFB-Pokals in Lotte gegen den Rekordmeister FC Bayern München antritt, ist am 20. Oktober Gastgeber des WSV.

Zum Liveticker: hier klicken!

Die Rundschau-Radrunde