Handball, Pokal-Viertelfinale: 24:23 (13:14) gegen GWD Minden: Mit Bilderstrecke: BHC im Konzert der Großen

Handball, Pokal-Viertelfinale: 24:23 (13:14) gegen GWD Minden : Mit Bilderstrecke: BHC im Konzert der Großen

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC steht im Final-Four-Turnier um den DHB-Pokal. Er gewann am Mittwochabend (16. Dezember 2015) in der Wuppertaler Uni-Halle den Zweitligisten GWD Minden nach einem Treffer kurz vor dem Ende mit 24:23 (13:14)

Der BHC hatte von Beginn an Probleme mit dem starken Team aus der Region Ostwestfalen-Lippe. Nach 20 Minuten führten das sogar mit 11:8, eine Auszeit von Trainer Sebastian Hinze unterbrach die Negativserie. Dennoch ging Minden mit einem Tor Vorsprung in die Pause. Halbzeit-Fazit von Rundschau-Redkateur Roderich Trapp: "Der BHC hat im Angriff einfach zu viele Fehler gemacht und sich damit um eine bessere Ausgangsposition zur Pause gebracht. Minden hat hier nicht unerwartet vor allem seine Stärke im Rückraum ausgespielt und hat mit dem schnellen und abschlussstarken Doder einen echten Leader. Der BHC muss einiges draufpacken, um den Traum vom Final-Four zu verwirklichen."

Aber auch nach dem Wechsel musste der Favorit Schwerstarbeit verrichten. Zwar arbeitete sich der BHC eine 18:16-Führung heraus (37.), doch Minden glich wieder aus (18:18, 44.). Zehn Minuten vor dem Ende die nächste Zwei-Tore-Führung nach einem Treffer von Preuss - die erneut nicht hielt (21:21, 51.). Und es kam noch derber: Minden ging mit 22:21 (55.) in Führung. Oelze hielt den Bundesligisten aber im Match (22:22, 57.), ehe Südmeier für GWD traf (22:23, 58.). Wieder Oelze hämmerte den Ball zum 23:23 unter die Latte (58.).

Dann die Schlussphase, O-Ton Liveticker: "Sjöstrand tritt an und zieht ab - die Kugel rauscht deutlich über die Latte! Gegenangriff BHC, aber Hinze nimmt die Auszeit. Er hat sogar noch eine in Reserve, da noch 37 Sekunden zu spielen sind. Riesenstimmung in der Halle, als die Spieler wieder auf Feld gehen. Glück für den BHC, dass die Schiris Foul pfeifen, als Preuss einen Oelze-Pass nicht zu packen kriegt. Zeit angehalten. Hoße macht aus unmöglichem Winkel drei Sekunden vor der Sirene den Ball ein. Irre, der ging doch gar nicht! Minden will nochmal schnell kontern, aber er letzte Wurf fast von der Mittelinie geht haushoch drüber. Die BHC-Spieler erdrücken zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen ihren Herzschlagfinals-Segschützen fast. Wenn es einmal läuft, dann läuft es. Die GWD-Spieler stehen wie vom Donner gerührt ungläubig in der Halle, während der BHC tanzt. Auch diese Partie muss man nach einer Achterbahn der Gefühle erstmal sacken lassen. Der BHC hat es auf jeden Fall geschafft, immer dran zu bleiben und sich am Ende die Chance auf den Lucky Punch zu erhalten. Und der ist heute mindestens 100.000 Euro und eine sehr schöne Reise an die Alster wert."

Das Pokal-Final-For steigt am 30. April un 1. Mai 2016 in Hamburg. Am kommenden Samstag (19. Dezember 2015) empfängt der BHC in der Bundesliga um 19 Uhr in der Wuppertaler Uni-Halle das Team von Frisch Auf! Göppingen.

Zum Liveticker: hier klicken!

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bilderstrecke: BHC im Pokal-Final-Four


Mehr von Juegosdechicas