| 23.01 Uhr

Volleyball-Bundesliga: 1:3 gegen Berlin
Ordentlicher Auftritt, aber wieder keine Punkte

Gegen den Favoriten aus der Hauptstadt hielt der Block nur im ersten Satz. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal / Solingen. Der Bundesligist Bergische Volleys hat am Samstagabend (6. Januar 2018) das Heimspiel gegen die Recycling Volleys Berlin mit 1:3 (25:20, 17:25, 22:25, 16:25) verloren. Vor 650 Zuschauern in der Bayer-Halle an der Rutenbeck dauerte die Partie 98 Minuten.

Die Rechnung der klar favorisierten Gäste aus der Bundeshauptstadt ging zunächst nicht auf. Sie boten zunächst nicht ihre Topformation auf – und brachten zum Ende des ersten Satzes dann doch ihren australischen Star Paul Carroll, der insgesamt 23 Punkte sicherte. Die Bergischen behielten dennoch klaren Kopf und brachten den Durchgang mit 25:20 nach Hause.

Satz zwei war eine klare Angelegenheit der Berliner, die personell noch einmal nachlegten. In Durchgang drei benötigten sie fünf Satzbälle.

Die Bergischen haben damit alle bisherigen zehn Saisonspiele verloren. Weiter geht es am 17. Januar in Lüneburg.