| 22.09 Uhr

2. Handball-Bundesliga
TVB muss "harte Bretter" bohren

2. Handball-Bundesliga: TVB muss "harte Bretter" bohren
Blick voraus: Hannah Kamp (schwarzes Shirt). FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Der Handball-Zweitligist TV Beyeröhde-Wuppertal tritt am Wochenende (11./12. August 2018) beim stark besetzen "Domstadt-Cup" in Fritzlar an. Es ist das zweite Vorbereitungsturnier in Folge.

"Da sind die Mädels von Beginn an so richtig gefordert!", ahnt TVB-Abteilungsleiter Stefan Müller und verweist auf die Gruppengegner. Der Zweitliga-Rückkehrer TuS Lintfort ist auf dem Papier noch die vermeintlich leichteste Aufgabe für die Langerfelderinnen. Die Erstligisten Bensheim und Bad Wildungen warten ebenfalls auf das Team von TVB-Coach Martin Schwarzwald.

Er hofft auf den Einsatz von Johanna "Jojo" Heldmann, die zuletzt mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte. Hinter dem Einsatz von Linksaußen Katharina Hufschmidt steht ebenfalls noch ein Fragezeichen – sie hatte sich beim Turnier in Marpingen eine Bänderverletzung am Sprunggelenk zugezogen.

Die Parallelgruppe bilden Titelverteidiger Borussia Dortmund, Erstliga-Absteiger Rödertal, Gastgeber Fritzlar und nicht zuletzt Zweitligist Mainz 05. Am Sonntag werden in der Endrunde die Platzierungen ausgespielt werden. Eine echte Standortbestimmung also für die "Handballgirls".

So sieht es auch Schwarzwald: "In Fritzlar wollen wir den nächsten Schritt machen und gegen die starke Konkurrenz so lange wie möglich gut mitspielen. Dabei soll die Defensive konstanter und stabiler werden, so dass unser Umschaltspiel noch mehr zum Tragen kommt. Auch im gebunden Angriff müssen wir uns noch steigern und als Team weiterentwickeln."

Die Vorrunden-Spiele:
Samstag, 12:30 Uhr: HSG Bad Widungen Vipers – TVB
Samstag, 16:30 Uhr: TVB – TuS Lintfort
Sonntag, 13:30 Uhr: TVB – HSG Bensheim/Auerbach

Die Rundschau-Radrunde