| 11.00 Uhr

Fußball-Oberliga: Samstag ab 17 Uhr
Vohwinkel will endlich wieder punkten

Fußball-Oberliga: Samstag ab 17 Uhr: Vohwinkel will endlich wieder punkten
FSV-Trainer Marc Bach war in den vergangenen Spielen alles andere als zufrieden. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. In der Fußball-Oberliga wartet die nächste schwierige Aufgabe auf den Aufsteiger FSV Vohwinkel. Mit dem 1. FC Bocholt kommt eine Mannschaft am Samstag (16. September 2017) in die Lüntenbeck, die um die Meisterschaft mitmischen will. Anstoß ist um 17 Uhr.

Momentan läuft es aber beim FCB noch nicht rund. Acht Punkte hat die Mannschaft von Trainer Manuel Jara, die in der vergangenen Saison Dritter hinter dem KFC Uerdingen und der Spielvereinigung Schonnebeck wurde, auf dem Konto. Der Verein reagierte deshalb und verpflichtete nachträglich Torhüter Maurice Schumacher sowie Philipp Goris (beide zuletzt KFC Uerdingen). Der Stürmer erfüllte bereits die Erwartungen und erzielte gegen Hilden (2:1) sowie bei TuRU Düsseldorf (2:2) insgesamt drei Treffer.

Dennoch will der FSV auf heimischem Geläuf nun endlich wieder punkten und das 3:5 gegen den DSC 99 Düsseldorf sowie das 0:3 beim 1. FC Monheim vergessen machen. FSV-Trainer Marc Bach: "Wir müssen nach den vergangenen beiden Niederlagen positiv bleiben. Es war klar, dass wir in der Oberliga Spiele verlieren werden. Wenn die Jungs die individuellen Fehler abstellen und ihre Egoismen hinten anstellen, dann sind wir für jeden ein unangenehmer Gegner und das wollen wir am Samstag auch für Bocholt sein."

Bach rechnet sich durchaus etwas aus: "Wir freuen uns auf einen Traditionsklub und werden alles versuchen, um die Bocholter zu ärgern. Aber die haben durch die Nachverpflichtungen von Goris und Schumacher ihren eh schon stark besetzen Kader noch einmal aufgewertet und mit Bugla den aus meiner Sicht besten Akteur der kompletten Oberliga in ihren Reihen. Aber wir haben einen Plan und wenn die Jungs den umsetzen, werden wir definitiv nicht chancenlos sein."

Personell entspannt sich die Lage beim FSV etwas. Zwar fallen Toni Musto und Timm Esser weiter aus, dafür sind Erwin Mamabsa und Dustin Kinkler wieder ins Training eingestiegen. "Ich bin froh, dass mit Erwin und Dustin zwei Spieler wieder zurück sind und auch Timm Esser große Fortschritte im Lauftraining macht und bald ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Die Rundschau-Radrunde
 
 
www.steroid-pharm.com

www.zaraz.org.ua

У нашей компании нужный блог , он рассказывает про что такое фондовый рынок.