Fußball-Testspiel: 0:2 (0:1) gegen Borussia Dortmund: WSV unterliegt "Auba" und Co.

Fußball-Testspiel: 0:2 (0:1) gegen Borussia Dortmund : WSV unterliegt "Auba" und Co.

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat am Samstagnachmittag (9. Juli 2016) ein Testspiel gegen den deutschen Vizemeister Borussia Dortmund mit 0:2 (0:1) verloren. 5.349 Zuschauer waren ins Stadion am Zoo gekommen.

BVB-Coach Thomas Tuchel schickte zunächt seine stärkste derzeit zur Verfügung stehende Formation ins Rennen. Und so bekamen die Fans Stars wie Weidenfeller, Ginter, Sokratis, Bender, Schmelzer, Castro, Leitner, Aubameyang, Dembele und Ramos zu sehen.

Dortmund übernahm direkt die Initiative. Neuzugang Dembele ließ in der 9. Minute spielerisch mehrere Verteidiger im Strafraum stehen. Torwart Wickl konnte das 0:1 gerade noch verhindern. Mannos 60-Meter-Versuch (13.) war für Weidenfeller kein Problem. Das nächste Raunen ging durchs Stadion, als Aubameyang gegen Schmetz im Laufduell auf und davon zieht. Letztlich nahm Dembele die Hereingabe nicht gut an, Ramos köpfte genau in die Arme von Wickl (17.).

Nach 22 Minuten das 1:0 für die Gäste: Dembele passte zu Aubameyang in den Strafraum, der dann noch einmal quer legte. Ramos musste aus wenigen Metern nur noch mit links einschieben. Der WSV stand erwartungsgemäß massiv in der Abwehr. Der BVB blieb überlegen und hätte vor der Pause das 0:2 machen müssen: Schmelzer spielte an den Strafraum zu Dembele, der verlängerte zu Aubameyang. Der Gabuner schoss aber aus sieben Metern drüber.

Zur Pause wechselte Tuchel fast komplett. Nach der Pause bot er eine Formation aus velen U19- und einigen U23-Akteuren auf. Die Partie wurde ausgeglichener, wenn auch vorerst der BVB etwas gefährlicher war. Die erste Riesenchance bot sich dem WSV in der 57. Minute: Die Wuppertaler waren in Überzahl, Pagano spielte Ilbay im Sechzehner an. Der brauchte zu lange, sodass Zimmermann das 1:1 per Grätsche verhindern konnte. Auch Aydogmus hatte kein Zielwasser getrunken (70.). Zwei Minuten später brachte Pagano die Kugel flach in die Mitte. Statt den Ball einfach aufzunehmen, ließ BVB-Torwart Bonmann ihn gegen den Pfosten prallen.

Die Entscheidung in der 86. Minute: Der A-Jugendliche Pieper traf per Kopf aus kurzer Distanz nach punktgenauer Hereingabe. Hober hätte noch das 0:3 (89.) machen können.

Am Sonntag (10. Juli 2016) trifft der WSV um 15 Uhr auf dem Freudenberg in einem weiteren Testspiel auf die Sportfreunde Baumberg.

Zum Liveticker: hier klicken!

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der WSV testet gegen den BVB

Mehr von Juegosdechicas