| 18.18 Uhr

Ronsdorf
Offener Sonntag: Hier klappt's!

Alle Jahre wieder treffen sich W.i.R.-Mitglieder und „Promis“ zum Einschalten der Ronsdorfer Weihnachtsbeleuchtung. FOTO: Conrads
Wuppertal . "Wir in Ronsdorf", kurz W.i.R., ist mit der Zeit gegangen. Diese Interessengemeinschaft ist 1997, vor 20 Jahren, der 1957 gegründeten Ronsdorfer Werbegemeinschaft (RWG) gefolgt. Heute ist W.i.R. vielfältig aktiv. Von Klaus-Günter Conrads

Projekte werden in Arbeitsgruppen vorbereitet und umgesetzt. Die Mitarbeit innerhalb der Arbeitsgruppen und dem Vorstand ist freiwillig und ehrenamtlich.

Eine Weihnachtsbeleuchtung gab es bereits 1974, als Vorstandsmitglied Günter Andereya erstmals mitgemacht hat. "Erst gab es Tannengrün an Girlandenkabel, 1980 zusätzliche Sterne, die heute noch im Bürgerbus eingesetzt werden. 1984 Umrüstung der Sterne auf Lichtschläuche, 1986 Umrüstung auf grüne Kunststoffgirlande, 1998 Beschaffung der jetzigen Weihnachtsgirlanden mit den zwei Ortseingangssymbolen. LED-Technik hielt 2010 Einzug, wurde 2015 abgeschlossen." Die jährlichen Kosten für Instandhaltung, Prüfung, Erneuerung der Tragseile, Unterstellkosten und Hubsteiger liegen zwischen 2.500 und 4.000 Euro.

Jenseits der heftigen Diskussion in Barmen und Elberfeld war in Ronsdorf schnell klar: Am 10. Dezember 2017 kann von 13 bis 18 Uhr gebummelt und "in echt" eingekauft werden. In Zeiten steigender Internetumsätze hat es auch der in Ronsdorf gut funktionierende Einzelhandel immer schwerer. W.i.R.-Vorstand Günter Andereya: "Da die Vertriebskosten aus einer Garage ohne Personal günstiger sind als beleuchtete mit Personal geführte Geschäftsflächen, wächst der Druck. Aber das Internet kann nicht alles."

Mit der Verfügbarkeit von Parkplätzen ist W.i.R. zufrieden, zumal es seit Jahrzehnten die für den Handel und Kunden kostenlose Zwei-Stunden-Parkscheibenregelung gibt. "Unverzichtbar" – findet das die W.i.R.-Vorsitzende Eva Schatz.

Die W.i.R. hat 1997 die Tradition der RWG übernommen und richtet den Weihnachtsmarkt am zweiten Advent aus. Am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Dezember 2017, dürfen sich die Besucher von nah und fern auf dieses Angebot freuen: Glühwein, Kaffee, Kuchen, Fisch, Bratwurst, Pommes, Modelleisenbahn, Honig, Kleidung, Kinderkarussell, Holzarbeiten, Unterhaltungsspiele mit Leuchtstäben, Weihnachts- und Geschenkartikel, Feuerwehr-Modellautos, Feuerwehrartikel, Apfelpunsch, Apfelsaft mit Calvados, Spießbraten, Suppe, Kunsthandwerk, Winterträume, eine Honda-Goldwing-Weihnachtsparade, Blumendeko, Kinderschminken und, und, und ...

Der Singpausen-Kinderchor lässt seine Stimmen erklingen – und der Nikolaus kommt auch wieder nach Ronsdorf.