| 20.06 Uhr

Bergischen Universität
"Dieselgate – Ein Insider berichtet"

Das Logo der Bergischen Uni. FOTO: Bergische Uni
Wuppertal. "Dieselgate – Ein Insider berichtet" ist Thema eines Vortrags an der Bergischen Universität Wuppertal am Donnerstag (7. Dezember 2017). Veranstalter ist die Bezirksvereinigung Berg und Mark der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (DVWG) in Kooperation mit dem Lehr- und Forschungsgebiet Straßenverkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik.

Der Vortrag vom international gefragten Verkehrsberater Dr. Axel Friedrich findet ab 16 Uhr am Campus Haspel (Pauluskirchstraße) im Raum HD 24 (Uwe-Herder-Saal) stattFoto Axel Friedrich

Seit Mitte 2015 ist der Dieselskandal öffentlich: Die von Dr. Axel Friedrich mitgegründete Nichtregierungsorganisation International Council on Clean Transportation (ICCT) hat nachgewiesen, dass VW durch Softwaremanipulationen die Grenzwerte für Stickstoffoxide zwar auf dem Prüfstand einhält, im realen Straßenverkehr aber um ein Vielfaches überschreitet – nicht nur in den USA, sondern auch bei uns. Inzwischen sind immer mehr Automobilhersteller, Fahrzeugtypen und -marken im Fokus der Ermittlungen. Betroffen sind einerseits die betrogenen Autokäufer, vor allem aber wird die Gesundheit der Stadtbevölkerung bedroht. Kinder, alte und kranke Menschen, Bewohner an Hauptverkehrsstraßen sind die Hauptleidtragenden.

Dr. Axel Friedrich, ehemaliger Abteilungsleiter für Verkehr und Lärm beim Umweltbundes-amt und heute international gefragter Verkehrsberater, ist maßgeblich an der Aufklärung des Dieselskandals beteiligt. Er berichtet hochaktuell über die Ausmaße des Dieselgates, über Abgasmessungen, auch von Benzinmotoren, und stellt politische Forderungen auf, wie die Luftqualität in den Städten verbessert und die Umweltbelastung verringert werden kann.

Die Veranstaltung findet nicht – wie zunächst angekündigt – am 14. Dezember statt, sondern eine Woche vorher am 7. Dezember.